Windows 10 auf dem Macbook .. PROBLEME !?

Willkommen zu meinem Post!
Als ich vor Kurzem Windows 10 auf dem Macbook installierte, war ich wieder überrascht davon, wie gut sich alles in einander fügt mit Hilfe der Bootcamp Tools, die sich beim ersten Start von Windows 10 automatisch installieren. Ohne die Bootcamp Tools ist jedoch kaum Kompatibilität vorhanden, auch nicht im neuen Windows 10.

Windows 10 Macbook Pro

Windows 10 Installationsanleitung für Macbook

Die Installation ist sehr einfach, man lädt sich die Windows 10 ISO (64 bit) oder Windows 10 ISO (32 bit) und lässt sie von Bootcamp auf seinen USB Stick bespielen. Hierbei einfach die gleiche Vorgehensweise nutzen wie bei Windows 7, es erklärt sich alles von selbst und läuft wirklich wie gewohnt automatisiert ab.

Jetzt wird neu gestartet, man muss die Partition BOOTCAMP wählen und formatieren, sonst kann diese nicht genutzt werden. Keine Sorge, eure Daten sind sicher, denn es ist die einzige Partition, die zum Formatieren bereit steht, bei den restlichen ist diese Option ausgeblendet. Ihr könnt also rein gar nichts falsch machen und auch die restlichen Schritte sind sehr einfach und selbsterklärend.

 

Datenschnüffler

Gleich beim Start wird gefragt, ob man die Express Methode wählen möchte oder eigenständige Anpassungen vornehmen möchte. Ich habe mich, natürlich, für zweiteres entschieden. Und Windows 10 ist eine ziemliche Datenkrake die bei jeder Kleinigkeit “nach Hause telefonieren” möchte, deshalb sollte man dort fast alles deaktivieren. Dies habe ich getan und konnte dadurch keinerlei Nachteil feststellen!

 

Hitzeprobleme bei Macbooks mit zwei Grafikkarten (PRO 2013er Modell habe ich)

Negativ fällt auf, dass das Hitzeproblem immer noch nicht gelöst ist und es wirklich keine echte Lösung für dieses Problem gibt. Windows 10 nutzt weiterhin wie in Windows 7 die stärkere Grafikkarte des Macbooks und lässt es so unnötiges aufhitzen, was die Lebensdauer stark verkürzen wird im Vergleich zur Nutzung mit OS X. Denn durch die ständige Hitze und anschließende Abkühlung, können die gelöteten Verbindungen brechen und dann steht eine sehr teure Reparatur an, da ein Rework nötig wird usw.

Das Problem tritt bereits Sekunden nach dem Start auf, das Macbook erhitzt dann immer weiter. Man kann irgendwann Spiegeleier darauf braten. Bitte nicht unterschätzen, das Notebook ist nicht für Grafiklastige Anwendungen ausgelegt (auch nicht zum langen Zocken). Das Alu Gehäuse ist stark geschlossen und erschwert die Kühlung, deshalb hat es zwei Grafikkarten. Ich weiß, das Gehäuse ist teil der Kühlung, ist jedoch nicht ideal.







Windows 10 installiert auf Macbook Pro Hitzeproblem

Flash funktioniert nicht

Zusammen mit dem Hitzeproblem hat bei mir auch der Flashplayer keine Videos abgespielt.
Youtube funktionierte mit Hilfe des HTML 5 Players doch viele andere Seiten nutzen weiterhin Adobe’s Flash Player. Eine Lösung konnte ich nicht finden denn auch eine Neuinstallation des Players hat nicht geholfen. Auf Mac läuft alles wie gewohnt problemlos.







 

Trackpad Funktion spartanisch

Negativ fällt weiterhin auf, dass das Trackpad immer noch nicht richtig unterstützt wird. Dafür gebe ich sowohl Microsoft als auch Apple die Schuld, denn es läuft spartanisch, Rechtsklick wird kaum erkannt wenn man die Klickfunktion statt dem “Double Tap” nutzt und das Scrollen ist sehr hässlich. Dickes Minus.

 

Microsoft Edge super

Der neue Browser Microsoft Edge ersetzt den Internet Explorer sehr sehr gut. Sie nutzen zwar das gleiche Icon, der Edge Browser kann jedoch ohne Probleme mit den modernen Konkurrenten mithalten.

Schwachpunkt ist hier jedoch, dass man (noch) keine Addons wie Adblock Plus installieren kann. Vielleicht kommt das noch.

 

Erhöhte Auflösung / Skalierung

Das neue Betriebssystem aus Microsofts Haus :* hat eine tolle Oberfläche, das Design ist trotz fehlendem AERO akzeptabel und performt nicht schlecht. Im Vergleich zu Windows 7 skaliert die Oberfläche nun besser, so dass nicht mehr alles winzig erscheint sondern wie vom MAC OS gewohnt entsprechend dem Display.

Doch Achtung, dies ist lediglich bei der Oberfläche so, einige Programm wie z.B. Photoshop haben ohne Extraeinstellung von Haus aus immer noch Probleme richtig zu skalieren und dann sieht alles winzig aus bei der Nutzung, die Werkzeugleiste etc.

 

Nervige Einblendungen

Was störend ist, im Gegensatz zu Windows 7, bei dem man einfach das Betriebssystem 30 Tage ohne nervige Meldungen nutzen konnte und mit einem legalem Trick um weitere 60 Tage erweitern konnte, poppt bei Windows 10 bereits am selben Tag der Installation unten Rechts ein Fenster auf “aktivieren Sie Windows 10”. Dies stört mich sehr, denn angeblich soll es das erste Jahr kostenlos sein, ich habe keine Lust extra Windows 7 zu installieren, nur um dann auf 10 upzugraden um dann dieses kostenlose Jahr zu kriegen. Das ist ein großer Negativ Punkt für mich.

 

Mein Entschluss

Ich nutze daher Windows wenn es geht nie auf meinem Macbook, auch wenn es schade ist. Sehe hier einfach einen großen Schwachpunkt mit der Überhitzung, bei Macbooks mit einer Grafikkarte kann dieses Problem nicht auftreten und da ist Windows 10 auch sehr empfehlenswert. Meine Programme liefen wie gewohnt ohne Kompatibilitätsproblem soweit.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben