WordPress Server umziehen Anleitung leicht gemacht (Domain bleibt gleich)

Wer das erste Mal vor der Aufgabe steht, WordPress umziehen zu müssen, denkt sich erstmal: keine Lust und versucht es wohl so lange aufzuschieben, wie es nur geht. Zumindest ging es mir so.

Doch das muss nicht sein, denn wenn man es ein Mal richtig macht, lernt man es für zukünftige Aufgaben und muss sich nicht davor fürchten.

wordpress-server-umziehen-anleitung

Im Prinzip muss zuerst nur die Datenbank umgezogen werden auf den neuen Server.

Der erste Schritt zum WordPress Server Umzug: die Datenbank umziehen

Man erstellt die Datenbank auf dem neuen Server, möglichst mit den selben Zugangsdaten wie beim alten Server. Diese finden sich in der wp-config.php und lassen sich dort auch ändern, falls nötig. Danach muss man die Datenbank klonen.

Dies macht man aus diversen Gründen mit dem Mysqldumper (klicke hier um Anleitung in neuem Tab zu öffnen, es ist ganz leicht). Man stellt sicher, dass die alte Datenbank nun auf dem neuen Server wiederzufinden ist.

Falls man nicht weiß, wie die Tabellen der WordPress Installation hießen

Findet man in der wp-config.php die Stelle $table_prefix  = ‚wp2_testinstallation_‘; welche einem verrät, mit welchen Tabellen Präfix die WordPress Installation gearbeitet hat.

Der zweite Schritt: alle Daten per FTP kopieren

Einfach die Daten z.B. mit Filezilla auf den PC laden und dann auf den neuen Server wieder uploaden, möglichst ins selbe Verzeichnis.







Die alte Domain umziehen ODER testen und dazu Datenbank Einstellungen anpassen

Kleines Risiko eingehen: Domain direkt umziehen

Wenn man etwas mutig ist, naja eigentlich sollte nichts schief laufen, wenn die Webserver ähnlich eingerichtet sind (selbe PHP Version etc.), kann man die Domain einfach auf die neue IP umziehen. Nicht vergessen, die Domain vorher beim neuen Server z.B. via Plesk entsprechend korrekt zu mappen.

Kein Risiko: Datenbankeinstellungen anpassen und ausprobieren

Wenn man den Webserver ohne eine Domain also mit seiner Kern-Domain aufruft, stellt man schnell fest, dass man zu seiner alten Domain weitergeleitet wird. Um dies zu beheben, greift man auf die Datenbank auf dem neuen Server zu und sucht nach der Tabelle wp_options, in welcher man die beiden Variablen siteurl und home entsprechend der neuen Base-URL anpassen muss, um WordPress vorab auf dem neuen Server testen zu können. Wenn alles glatt läuft, darf man allerdings nicht vergessen, diese wieder zu korrigieren, wenn man die Domain aufgeschaltet hat.

Altes Verzeichnis umbenennen

Zur Sicherheit empfehle ich, auf dem alten Server das alte Verzeichnis z.B. mit einer 1 am Ende unnutzbar zu machen. Somit weißt man, wann die Domain (DNS) sich auf den neuen Server umgestellt hat und dass man jetzt diesen verwendet.

 

Ihr macht natürlich alles auf eigene Verantwortung, ich garantiere nicht für die Vollständigkeit dieses Artikels.

Viel Spaß und Erfolg, bei Fragen zögert nicht, hier drunter zu kommentieren!

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben