Hautcreme Test

Hautcreme im Test

1. Hautcreme Test – L’Oreal

loreal hautcremeSo bietet das Unternehmen mit seiner Pflegeserie Garnier eine Reihe an Hautcremes für jeden Hauttyp. Ganz besonderes Interesse wurde dabei auf die hautstraffenden Cremes gelegt, denn der Trend für eine schöne und straffe Haut setzt sich immer mehr durch. Es ist vor allem bei den Leuten der Fall, die auf irgendeine Art regelmäßig vor einer Kamera stehen müssen. Hier setzt das besondere Kunstlicht der Haut mächtig zu und dann noch die Theaterschminke, welche obendrein die Haut besonders belastet. Aus diesem Grund müssen sich diese Leute direkt nach dem Abschminken mit einer besonders vitaminreichen Creme pflegen und diese auch nicht zu dünn auftragen, um die entsprechende Wirkung zu erzielen. Wer da nicht an seine Haut und deren besondere Pflege denkt, darf sich nicht wundern, wenn er in einer Illustrierten einmal ein ungeschminktes Gesicht von sich abgelichtet sieht. Es kann schon einmal durchaus passieren, dass man sich ohne die Schminke und Hautcreme besonders alt fühlt. In der Schminke sind leider immer noch besondere Partikel zu finden, welche bestimmte Moleküle der Haut sehr beeinträchtigen.

Daneben bietet die Serie Garnier fast alles, was Frau oder Mann begehrt. Der Trend für besondere Hautcremes für den Mann setzt sich in den Letzten Jahren bis zur heutigen Zeit immer mehr durch. Schließlich möchte der Mann auch gepflegt aussehen, um beispielsweise den Frauen zu gefallen oder sich einfach wohler zu fühlen.  Selbst für die empfindliche Haut sowohl für die Frau als auch für den Mann gibt es besondere Intensiv-Cremes, welche die Haut mit verschiedenen Vitaminen versorgt. Auf diese Weise bleibt die Haut sehr geschmeidig, trocknet nicht aus und fühlt sich dennoch nicht fettig an.

Die Haut altert mit der Zeit, was ein ganz natürlicher Effekt der Evolution ist. Damit man sich so lange wie möglich jung und wohl fühlt, setzen Mann und Frau so genannte Repair Cremes ein. Diese besondere Crem versorgt die Haut mit sehr vielen Nährstoffen, um dem Alterungsprozess entgegen zu wirken.

Hautcreme „L’Oréal Age Perfect Pro-Calcium/ je 50ml Nachtcreme Feuchtigkeitscreme“ kaufen …

2. Hautcreme im Test – Weleda

weleda hautcremeDas im Jahre 1921 gegründete Unternehmen wurde vor allem im süddeutschen Raum bekannt, denn das Unternehmen brachte zuerst pflegende Produkte für die Haut des Babys auf den Markt. Nachdem sich das Unternehmen in der Sparte etabliert hat und vor allem vitaminreiche Cremes produziert, etabliert sich das Unternehmen auch im Bereich der Körperpflege für Frau und Mann. Dabei kann man sich sicher sein, dass in den Hautcremes mindestens ein besonderes Vitamin zu finden ist. Dies gilt sowohl für die normalen Cremes als auch für die Zeit direkt nach dem Duschen oder dem Saunieren, wo die Haut ganz besonders angreifbar ist. So gibt es für fast jede Tageszeit die entsprechende Creme, sei es nun einfach zuhause oder eben auf Reisen und unter der Dusche.

Hautcreme „Weleda Hautcreme Skin Food“ (Erfahrung empfehlenswert) kaufen …

3. Hautcreme Test – JB

jb repair care hautcremeJB hat eine besondere Hautcreme entwickelt, welche die Unreinheiten der Haut praktisch über Nacht verschwinden lässt. Diese repair & care Creme dringt tief in den Pickel ein und lässt diesen verschwinden. Probanden haben die Eigenschaften dieses Produktes getestet, wobei 8 von 10 Probanden die Creme für durchaus nützlich und lobenswert empfanden. Pickel waren verschwunden, und beim Waschen zeigte sich erst richtig, wie viele Unreinheiten aus der Haut geholt wurden.







Hautcreme „JB repair + care „Silber aktiv“ mit Nachtkerze“ (Erfahrung empfehlenswert) kaufen …

 

 

4. Hautcreme im Test – Oil of Olaz

olaz hautcremeUnter diesem Namen kennt jede Frau die unterschiedlichsten Produkte. Procter & Gamble Service GmbH lautet die offizielle Firmenbezeichnung, unter der sich kaum jemand etwas vorstellen kann. Natürlich produziert Procter & Gamble auch Hautcreme für die Männer, doch allein schon bei dem Namen Oil of Olaz schlägt jedes Frauenherz höher. Das Unternehmen lebt nach der Vorstellung, dass es unbedingt gelingen muss, nur eine Hautcreme für alle Eventualitäten auf den Markt zu bringen. Dies ist auch unter dem Namen Oil of Olaz sehr gut gelungen. Da gibt es als Set einmal die Grundpflege, welche jede Frau, die etwas auf sich hält, ausprobieren sollte. Für die Bewältigung der verschiedenen Falten wurde von dem Unternehmen noch eine besondere Anti Aging Creme auf den Markt gebracht. Diese Creme dauerhaft verwendet, verhilft der Frau zu bedeutend weniger Falten als bisher. Leider gibt es hier auch einen bestimmten Effekt. Einmal eine Monatskur damit gemacht steht mindestens einmal im Jahr eine weitere Kur ins Haus.







Hautcreme „Olaz Total Effects Systempflege-Set, 2×37 ml“ (Erfahrung empfehlenswert) kaufen …

Es gibt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Hautcremes, welche teilweise nur für ein Ereignis vorgesehen ist.

Geschichte der Hautcreme

Bereits vor 1910 gab es Versuche, Hautcremes selbst herzustellen. Diese hatten jedoch ein Problem: Diese bestanden aus tierischen Produkten. Je länger sie auf der Haut waren, umso unansehnlicher und vor allem ranziger wurden diese „Cremes“. Dann begannen die ersten Chemiker, mit Liquiden zu arbeiten. Auf diese Weise zeigten sich ab 1911 erste Erfolge, als Oskar Troplowitz bereits 1890 das Unternehmen Beiersdorfer aufkaufte.

Gemeinsam mit den Chemikern Isaak Lifschütz sowie Paul Unna, welcher sich intensiv der Dermatologie, also der Lehre von der Haut, beschäftigte. Das Zusammenarbeiten dieser Spezialisten wurde Ende 1911 von Erfolg gekrönt, als sie die erste lipophile Creme mit dem Namen Nivea auf den Markt brachten. Diese Zusammensetzung war ausschlaggebend dafür, dass immer mehr Chemiker diese Hautcreme verbessern wollten. Heraus kamen im Laufe der Jahre immer mehr Unternehmen, welche ihre eigenen Produkte herstellten. Das Grundkonzept der Lipophile blieb dabei bis in die heutige Zeit erhalten.

Es wurde stets daran gearbeitet, dass die Cremes nicht wasserabweisend wurden, denn die ersten Öl-Emulsionen waren wasserresistent. Also machte man sich an die Arbeit, sowohl Cremes für die hydrophobe Haut zu entwickeln, welche sehr schnell einzog und auch nicht besonders fettend war. Die Haut fühlte sich nach dieser Behandlung erheblich weicher am, was die ersten Dermatologen wieder dazu brachte, sich an der Weiterentwicklung der Cremes durch besondere Zusätze wie Glycerin oder auch Mandelöl und Kakaobutter zu beteiligen. Nun nahm der weltweite Erfolg der Hautcremes seinen Lauf. Zwar wurden immer noch wasserresistente Cremes auf den Markt gebracht, damit die Haut durch das Wasser nicht in Mitleidenschaft gebracht wurde, doch der Anteil der Feuchtigkeitscremes durch den Okklusionseffekt wurde größer und größer.

Dann wurden auch noch Unterschiede bei den verschiedenen Hauttypen gefunden, sodass man für jeden Hauttyp die richtige Creme erfand. Auch die verschiedenen Unternehmen brachten die eine oder andere Hautcreme mit allen wohlfühlenden Namen auf den Markt, wobei dafür auch kräftig die Werbetrommel gerührt wurde.

So machen sich derzeit vor allem das Unternehmen L’Oreal und Beiersdorf mächtig Konkurrenz, weil Loreta in jedem Jahr eine neue Serie auf den Markt bringt. Traditionell wird in jedem Jahr eine bestimmte Serie verbessert und mit anderen Werbegesichtern geschmückt, nur um die Verkaufszahlen zu steigern. Schließlich kann man mit einem gerade frisch gekürten Top Model mehr Zuschauer auf sich aufmerksam machen als jedes Jahr das gleiche Mannequin.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben