Destille kaufen & Destille Test – Expertentipp

Destille kaufen – Übersicht

Platz 1: „Alambic Classico“ Destille

Destille kaufen Alambic ClassicoAuch bei dieser Destille handelt es sich um ein Modell mit Spiritusbrenner, Gestell so wie Thermometer. Es ist also sofort alles parat und auch hier muss beim Kauf rechtlich gesehen nichts weiter beachtet werden. Es handelt sich um eine europäische Fertigung.

Diese Destille trägt eine stolze Bewertung von 4.5 von 5 Punkten im Test und gewinnt somit den ersten Platz im Bereich Preis-Leistungs-Verhältnis und Kundenzufriedenheit.

Kaufen Button

 

Platz 2: Das Modell „Kalif“

Kalif Destille kaufen

Dieses Gerät besitzt über einen Aromakorb, ein Thermometer und einen Spiritusbrenner. Es ist selbstverständlich zollamtlich zum legalen Destillieren genehmigt und mit dem Kauf erhalten Sie die komplette Destillieranlage.

Laut Hersteller ein Qualitätsprodukt aus europäischer Fertigung.

Mit einer Testbewertung von 4.4 von 5 Punkten belegt es den zweiten Platz im Bereich Preis-Leistungs-Verhältnis. Es handelt sich jedoch um das von den Käuferzahlen her beliebteste Modell in diesem Vergleich.

Auch die Herstellung von ätherischen Ölen ist mit dieser Anlage problemlos möglich.

Kaufen Button

Viele Menschen wissen gar nicht was eine Destille ist und haben das Wort noch nie gehört geschweige denn ein solches Gerät gesehen. In diesem Beitrag finden sich die besten Destillen in absteigender Reihenfolge nach Qualität sortiert, die Reihenfolge entstand aufgrund mehrerer Prüfkriterien.

destille kaufen

Bild klicken = Destillen auf Amazon ansehen. Schnapsgläser?! Mit Hilfe einer Destille lässt sich Schnaps destillieren. Auch in Deutschland ist dies ganz legal, solange die maximale Grenze bis 0,5 Liter Brennkessel Volumen eingehalten wird.

Warum bestehen viele Destillen aus Kupfer?

Das Kupfer bindet bestimmte Schwefelstoffe beim Destillier-Prozess und sorgt so für einen angenehmeren und „saubereren“ Geschmack. Zudem ist Kupfer als Material widerstandsfähiger als Glas.

Glas-Kolben können mit der Zeit spröde und rissig werden, zudem wird der Geschmack des Destillats ggf. verfälscht.

Was genau ist eine Destille?

Eine Destille ist ein Gerät, zum Schnaps selber brennen. Es können Früchte und Beeren hinzugefügt werden um ein einzigartiges Aroma zu erzeugen.

Dies kann man alleine oder zusammen mit Freunden machen – eine tolle und außergewöhnliche Partyzeremonie die die Laune aller Teilnehmer schnell und unkompliziert heben wird. Garantiert. ;)

Um Verwechslungen aus dem Weg zu räumen: Als Destille werden im deutschsprachigen Raum auch eine Gaststätte und/oder Kneipe mit überwiegend Branntweinausschank bezeichnet aber auch Gebäude beziehungsweise der Produktionsbetrieb von Spirituosen wird als Destille bezeichnet.

Dies ist hier selbstverständlich nicht mit diesem Wort gemeint, sondern eine (kleine) Gerätschaft, die es sogar dem Privatmann oder der Privatfrau in Deutschland erlaubt, selbst Spirituosen zu brennen.

Die richtige Destille kaufen

Wie auch bei vielen anderen Produkten ist der Markt für Destillen heutzutage unüberschaubar groß geworden und als Anfänger verliert man schnell die Übersicht über die Produkte.

Deshalb habe ich für Sie diesen Leitfaden erstellt und alle wichtigen Informationen über das Destille Kaufen in einem Beitrag zusammengefasst.

Somit haben Sie nicht nur meine Meinung sondern auch die Meinung weiterer Käufer und können direkt die beste Destille für Ihre Anforderungen kaufen.

Alle hier empfohlenen Destillen erfüllen selbstverständlich die gesetzlichen Auflagen, so dass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen als die Bestellung zu tätigen.

 

Destille kaufen – Übersicht Teil 2

Platz 3: Das Modell „Alquitara von CopperGarden®“

alquitara destille

Diese Destille wird vor allem zur Herstellung von aromatisierten Schnäppsen bevorzugt. Das Produkt ist vor allem für blutige Anfänger sehr zu empfehlen, da dazu eine 16 seitige Anleitung und viele weitere Tipps mitgeliefert werden.

Auch hierbei besteht das Gehäuse aus Kupfer europäischer Fertigung. Weitere Informationen erhalten Sie beim externen Shop.

Ein Thermometer ist jedoch nicht vorhanden.

Dieses Modell wird eher seltener gekauft beziehungsweise bewertet.

 

Kaufen Button

 

Ein Video zu diesem Modell gibt es vom YouTube Nutzer „Destillatio“.

 

Platz 4: Das Modell „Kolonnenbrennerei von CopperGarden®“

destille kolonnenbrennerei coppergarden

Hierbei handelt es sich um die fünfteilige Kolonnenbrennerei aus der Destillen-Reihe vom Hersteller CopperGarden®. Auch hier gibt es vom Produktaufbau zu den restlichen Herstellern nicht viele Unterschiede.

Nicht so häufig gekauft wie die vorherigen Modelle, deshalb nur auf dem vierten Platz. Bewertungen kaum vorhanden.

Aufgrund des vergleichsmäßig großen Brennraums für aromatische Herstellung also ätherische Öle gefragt.

Aus einem Stück gefertigt, verfügt über keine Lötnähte oder Dichtungen. Das Produkt wurde laut Hersteller handgeschmiedet.

Kein Thermometer vorhanden.

Kaufen Button

Platz 5: Destille Modell „Alambic Classico“

destille kaufen alambic classico

Laut Hersteller ist die „Alambic Classico“ Destille handgehämmert, natürlich aus Kupfer wie die anderen Modelle auch.

Es ist eher ein Gerät für Probierzwecke, für ein wenig mehr Geld gibt es eine „vollständige“ Destille.

Es ist weder Aromakorb noch Thermometer vorhanden bei diesem Modell.

Dieser Destille erhält dennoch eine Bewertung von 3.8 von 5 Punkten im Test.

Kaufen Button

Destillen Zubehör

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere interessante Destillen

 







 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechtslage in Deutschland für eine erlaubte Destille bzw. das Schnapsbrennen

Das Gesetz in Deutschland hat es nicht wirklich vorgesehen, Privatleuten das Schnapsbrennen legal zu erlauben. Jedoch gibt es eine Art, völlig legale Gesetzeslücke, die es erlaubt, eine Destille mit maximal 0,5 Liter Brennkesselvolumen zu erwerben und ohne Zollamt Anmeldung zu verwenden. Dies wird als Gesetzeslücke bezeichnet, da diese Regelung eigentlich für Testzwecke bei gewerblichem Handel festgelegt wurde jedoch auch von Privatpersonen problemlos genutzt werden kann. Weitere Informationen dazu gibt es hier (sehr ausführlich) oder hier. In Österreich sind hingegen stolze 2 Liter und in der Schweiz sogar 3 Liter erlaubt und in Frankreich ganze 20 Liter. Ab 5 Liter Brennkesselvolumen gilt die Destille als gewerblich eingestuft, im Bereich zwischen über 0.5 Liter bis 5 Liter ist eine Sondergenehmigung vom Zoll notwendig. Auch der Kauf einer größeren Destille ist gesetzlich untersagt.

 

Punkte beim Kaufen zu beachten

  • Einen Internet-Test zu Rate ziehen
  • Kauf-Rezensionen lesen
  • Eigene Erwartungen und Einsatzgebiet vor dem Kauf definieren
  • Da 14 tägiges Rückgaberecht besteht, Destille ausgiebig testen nach dem Erhalt

 

Die Geschichte der Destille und Destillation

Das Destillieren ist eigentlich nichts als das Trennen von unterschiedlichen Stoffen und Molekülen. Fragt man die Menschen in unterschiedlichen Ländern, so denken sie bei diesem Wort an das Brennen von Schnaps. Dies ist auch nicht verkehrt, auch wenn es von öffentlicher Seite verboten ist, seinen eigenen Schnaps zu brennen.

Dabei geht die Geschichte der Destillation ungefähr 5.000 Jahre zurück in die Jungsteinzeit. Aus dieser Zeit stammen die ersten Bilder einer Destille. Die ersten Aufzeichnungen einer Destillation zur Herstellung von Branntwein stammen aus dem 11. Jahrhundert. Dieses Destillieren von hochprozentigem Branntwein diente seinerzeit auch für medizinische Zwecke. Im 19. Jahrhundert wurden die ersten auch noch heute funktionierenden Destillen hergestellt. Mittlerweile fällt das Destillieren von Alkohol unter das Branntweingesetz. Also versuchen seit der Zeit Leute, heimlich in einer selbst gebauten Destille ihren eigenen Schnaps zu brennen.

Ein altes Sprichwort besagt, dass das Brennen von eigenem Schnaps  blind machen kann. Dies ist nicht ganz zu widerlegen, gab es doch schon viele Fälle, in denen die Leute nach dem Verzehr ihres eigenen Branntweins blind wurden. Nun sei aber zur Unschuld all der Schnapsbrenner gesagt, dass diese Leute auch unterschiedliche Stoffe gebrannt haben, um ihren eigenen Schnaps zu brennen. Welche Stoffe sie dabei verwendet haben, ist leider bis heute nicht bekannt. Im Grunde kann jeder zum Schnapsbrennet werden, wenn er einige Regeln beachtet. So bedeutet das Destillieren von Schnaps nicht mehr als das Trennen von alkoholischen Flüssigkeiten. Wer so etwas probiert, muss lediglich ein Gefäß mit einem nach oben verjüngten Deckel haben. Die sich am Deckel nach der Erhitzung von Alkohol absetzende Flüssigkeit muss lediglich aufgefangen und in einem gesonderten Behälter abgeführt werden. Das Ergebnis ist fast reiner Alkohol. Die Bestimmung der Prozentzahl ist wiederum ein anderes Verfahren und nicht für das private Brennen von Schnaps nötig. Alte Bilder aus dem 19. Jahrhundert aus der heutigen Ukraine belegen, dass zumindest in der Sowjetunion schon immer eigener Schnaps in Form von Wodka gebrannt wurde.

Vor Allem auf einigen Bauernhöfen auch in den USA kann man heute noch erleben, wie in einer alten Scheune eine selbst gebaute Destille steht, mit der eigener Branntwein hergestellt wird. In Zeiten der Prohibition in Amerika war in einem Großteil von Scheunen eine eigene Anlage zur Gewinnung von Branntwein errichtet worden. Der größte Teil davon wurde allerdings entdeckt und zerstört. Dies war in Europa allerdings nicht der Fall und somit gibt es hier und da auch heute immer noch eigene selbst gebaute Destillieranlagen, in denen Schnaps für den eigenen Bedarf gebraucht wird. Eine Alambic Classico Destille wird im Internet genau beschrieben.

Platz Name
#1 Alambic Classico Destille
#2 Das Destillen Modell Kalif
#3 Alquitara von CopperGarden
#4 Kolonnenbrennerei von CopperGarden
#5 Alambic Classico

 

Produktvideos

Kleine Destille im Einsatz

Im folgenden Video aus YouTube (Urheber Lucio Pricci) erklärt der Herr seine Maische so wie seine kleine Destille.

 

Ein Beispiel einer großen Destille

In folgendem Video sieht man eine selbstgebaute Destille im Garten. Aus Äpfeln wird Alkohol hergestellt. Selbstbau einer Destille ist für unerfahrene Schnapsbrenner absolut nicht empfehlenswert.

Weitere Informationen

Destille richtige Temperatur
Destille Testberichte

destille-logo

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben